Physiotherapie


Massage:

 

Die Massage ist eine mechanische Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur mit Hilfe von Zug- und Druckreizen. Der Effekt der Massage erstreckt sich vom betroffenen Gebiet über den ganzen Körper bis hin zum mentalen Wohlbefinden.


Kinesiologisches Taping:

Das elastische Tape hebt die Haut/das Fell an und schafft Platz im Gewebe darunter. Dadurch kann es zu einer Verbesserung der Muskelaktivität kommen, einer Schmerzlinderung und einem verbessertem Blut- und Lymphfluss.


Krankengymnastische Übungen:

Aktives und passives Bewegen zur Verbesserung des Bewegungsablaufes und des Bewegungsradius

Dehnungsübungen bei Verspannungen und zur Vergrößerung des Bewegungsradius

Stabilisierungsübungen zur Verbesserung der Balance und gleichmäßiger Belastung aller 4 Gliedmaße


 

Magnetfelddecke & Infrarottherapie:

Durch äussere Einflüsse, wie Verletzungen oder Stress, oder einfach durch den Alterunsprozess kann die Zellaktivität und deren Enegie gestört oder vermindert werden. Diese Energie kann durch das pulsierenden Magnetfeld und/oder das Infrarotlicht wieder gesteigert werden kann und sich somit wieder positiv auf den Organismus auswirkt. Es erfolgt eine Anregung und Stimulation des Zellstoffwechsels.


Manuelle Therapie:

Mit Hilfe der manuellen Therapie können Blockierungen, Fehlhaltungen und Bewegungseinschränkungen in den Extremitäten und in der Wirbelsäule behandelt und gelöst. Dies geschieht mit Hilfe sanfter manueller Techniken, wie Zug, Druck und translatorischem Gleiten.


 

Jingles:

Eine Stimulation im Fesselgelenksbereich kann, im Fall von ungleichmäßiger Belastung und/oder des Gangbildes, zu einer Verbesserung führen.


Lymphdrainage:

Die Lymphdrainage ist eine sehr langsame und sanfte Form der Massage mit speziellen Techniken, die die Lyphknoten stimuliert und Fluss der Lymphflüssigkeit anregt. 


Narbenbehandlung:

Narbengewebe ist ein sehr unelastisches Ersatzbindegewebe und es kann zu Verklebungen im benachbarten Gewebe führen. Mit einer speziellen Massagetechniken, die das Bindegewebe und die Faszien mit einschliest versucht man bei der Narbenbehandlung das Gewebe zu lockern und beweglich zu machen.

 


 

Wärme- & Kältetherapie:

Thermotherapie eignet sich besonders gut bei akuten und chronischen Verspannungen und Schmerzzuständen.


Blutegeltherapie:

 

Die heilende Wirkung der Blutegeltherapie sind schon sehr, sehr lange bekannt. Blutegel werden schon seit über 3000 Jahren zur Behandlung eingesetzt. Der Speichel der Blutegel enthält schmerzlindernde, antirheumatische und enzündungshemmende Stoffe und die Egel finden bei der Behandlung von schlecht heilenden Wunden und Narben, Arthrose, Hufrehe etc. ihre Anwendung.


Energiearbeit


Reiki:

Reiki ist eine ganzheitliche, energetisch heilende Therapieform; sie umfasst Körper, Geist und Seele. Es handelt sich um eine entspannende Behandlungsform, wobei die natürlichen heilenden Energien durch die Hände des Reiki-Therapeuten an den Patienten weitergegeben werden und somit dessen Selbstheilungsprozesse unterstützen.

 


Masterson Methode:

Vollkommen ohne Druck gibt der Therapeut dem Pferd feinste neurologische Impulse. Dadurch kann keine Gegenspannung vom Tier aufgebaut werden und die Pferde fangen sehr schnell an sich zu entspannen.


 

Laserakupunktur, Akupressur & Akutaping:

Akupunktur ist eine chinesische Behandlungsform, die es bereits seit über 2000 Jahren gibt und Teil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ist. Mit Hilfe von physisch-energetischen Reizen (Nadeln, Fingern, Tape oder Laser) an genau definierten Akupunkturpunkten kann das energetische Gleichgewicht im Körper wieder hergestellt werden und der ganze Körper somit geheilt werden.